12/03/2018

Platz 1. Richtig cool sind in diesem Jahr die athmosphärischen Barbershop-Newcomer. Jede noch so kleine Salon-Ecke ist mit Liebe gestaltet und lädt ein zu einer Reise in die 30er Jahre. Rohes Holz, dickes Leder, Chrom, Tattoos und Bartöl - ein Muss. Ecklokal mit Arztlampen oder Container mit Neonröhren beleuchtet - den Laden-Ideen sind keine Grenzen gesetzt. 
Dazu passt der in Weiß und Rot auf den Besuchertüten prangernde Werbeslogan "Friseur - weil Superheld kein offizieller Beruf ist!".

Platz 2. Die Show. Eine ganze Halle für eine riesige Bühne, vor diversen Ständen Live-Shows und Make-Up-Designer mit eigenem Präsentations- und Messe-Areal. Wer nicht zeigt wie´s geht ist out. Die Produkt-Anwendung steht heute im Fokus der meisten Anbieter. Zuschauen, Filmen und Miterleben ist in. Das spiegelt sich auch in der Aufmachung der Messestände wieder. Die Verhandlungstische gleichen Bartresen, die Produktregale einer Kunst-Galerie. Ähnlich offen ist die Aufmachung vorgestellter Salon-Konzepte. Für den Kunden zählt: Dabeisein!

Platz 3. Und unschlagbarer Umsatzriese - Nageldesign. Die meisten Verkaufsflächen der Messe nehmen die Shops für Nagel-Produkte ein. Ein Meer aus Pigmenten und Farbtöpfchen säumt die Gänge der Messehalle. Lichthärtungsgeräte zu Spottpreisen wandern aus den Verkaufsregalen in die XXL-Rollkoffer internationaler Käufer. Einkaufskörbe voller bunter Lacke gleichen Bonbon-Gläsen auf der Kirmes. Shoppen - aber richtig!

Auf der Messe mit dabei waren auch einige unserer ehemaligen Meisterschüler - in deren Fokus, der eigene Salon. Wir wünschen Euch viel Erfolg und Freude in zukünftiger Selbstständigkeit.

Eure Münchrath Fachschule

Friseurmesse Friseurmeisterschule 2018 Münchrath Fachschule für Friseure Stolberger Str 380 B 50933 Köln