31/08/2018

Die Beschwerden über die Schwierigkeiten im Handwerk sind dieser Tage zahlreich in der Presse vertreten. Grund ist der Schul- und Ausbildungsstart in diesen und den nächsten Monaten. Doch statt Chancen und Vorteile vorzustellen, überfluten die jungen Berufssuchenden nur Negativ-Nachrichten: "Mindestlohn im Friseurhandwerk führt zu höheren Schnittpreisen", "Zu viel Bürokratie und Regelung verhindert erfolgreiches Arbeiten im Handwerk", "Arbeit satt und keiner kann sie machen - Fachkräftemangel", "Kaum ein Meister, schon rollen die Probleme ins Haus - Meisterbetrieb oder Trendmarke?"
Bei all den Drohungen scheinen die Berichtenden die Vorteile im Handwerk ganz aus den Augen verloren zu haben. 
Daher möchten wir hier nun die Vorzüge einer Handwerksausbildung aufzeigen und setzen den Fokus dabei auf die Friseurbranche:

1. In keinem anderem Gewerk, als dem Friseurhandwerk kann man innerhalb von 3 Jahren als Meister seine Selbstständigkeit im Handwerk beginnen. Mit verkürzter Ausbildung auf zwei Jahre, bei hervorragendem Engagement und Können und einem Meisterkurs mit einer Laufzeit von 3 Monaten, endet der Prüfungszeitraum und beginnt der Gründerstatus noch vor Vollendung des dritten Ausbildungsjahres. 
Wenn das nicht mal eine CHANCE ZUM DURCHSTARTEN darstellt. Erfolgreiche Realisierbarkeit dieses Zeitplans stellen in unserer Meisterschule Teilnehmerinnen und Teilnehmer immer wieder unter Beweis. 
2. Und es kommt noch besser, denn der "böse" Staat, der für die hohen Kosten und bürokratischen Umstände, immer wieder als Sündenbock herhalten muss, ist garnicht so "böse" - im Gegenteil: Die gesamte Handwerksausbildung wird vom Staat finanziell unterstützt und gefördert. Ein hervorragend aufgestelltes BAföG-Programm fängt die Ausbildungskosten auf und reduziert sie enorm durch staatlichen Zuschuss. Weiter noch zahlt der Staat in einigen Bundesländer jetzt sogar Prämien von z.B. 4000 € für die bestandene Meisterprüfung. "Vater Staat" ist da der Wohl passenderer Titel. 
3. Die Gründung leichtgemacht. "Gewusst wie!" ist das ausschlaggebende Kriterium zum Start der eigenen Selbstständigkeit. Genau aus diesem Grund ist der Gründerstatus in Deutschland mittlerweile ein gut betreuter Zustand. Coaching und Beratung durch Start-Center und Gründungsberater werden ebenfalls mit staatlichem Zuschuss gefördert. Warum? - Weil Gründer die kommenden Generationen der Arbeitgeber darstellen und bei Erfolg schon bald Arbeitsplätze schaffen werden. Das bietet gute Aussicht für den Gründer, denn nur so kann er sich schon bald auf die Unternehmensführung konzentrieren und Arbeiten abgeben und verteilen. 
4. Noch nie war das Büro so günstig, so klein und so schnell. Die Generation "Smart" hat längst auch Einzug in die Verwaltung und Bürotechnik gehalten. Kassensysteme und Lohnbuchhaltungsprogramme besitzen einfache und gut strukturierte Nutzeroberflächen und können sich oft sogar über das Handy bedienen lassen. Nie zuvor waren die Geräte so klein, so leistungsstark und so günstig wie heute. Ein vollausgestattetes Büro kostet keine 3000 € mehr - oft ist es sogar günstiger, weil längst Mietgeräte von den Anbietern gestellt werden. 
5. Meine Marke - ein moderner Handwerksbetrieb. Wer unter besonderem Namen seine Handwerkskunst anbieten möchte und dabei durch Online-Vertrieb und Online-Werbung sein Angebot erweitern will, kann dies heute locker in Eigenregie organisieren. Shop-Systeme lassen sich personalisieren und zu passablen Preisen mieten und soziale Netzwerke bieten eine Verbreitungsmöglichkeit, die dem Wirkungsgrad eines Türschildes um Längen überlegen sind. Damit Name und Leistung erkennbar zueinanderführen und ein unverkennbares Angebot erzeugen, können heute Markenanmeldung und Markenrecherche vereinfacht online und in eigenleistung vorgenommen werden. 
6. Mindestlohn und steigende Preise der verwendeten Produkte sind nicht gleich Hindernis sondern auch ein Garant für bessere Qualität und langfristige Betriebsplanung. Dumping ist meist von kurzer Lebensdauer. Aufträge gibt es satt im Handwerk und auch die Zahlungsmoral hat sich deutlich gebessert. Wo viel geklagt wird brummt´s.

Mach Deinen Meister - nie war es so einfach und aussichtsreich, wie heute!

Deine Meisterschule Münchrath.

Beratung und weitere Information unter: 
info@muenchrath-fachschule.de
und 
02217400829

Details AGB Datenschutzbedingungen unter www-muenchrath-fachschule.de

#Friseure #Friseurmeisterschule #Friseurmeister #Friseur #Friseurin
#Meisterprämie #hairstylist #Friseurköln #Beauty #Hair #Meisterprüfung#Friseurmeisterprüfung #MeisterBafög #Salon #Friseurmeisterprüfung